Amazon startet Immobilienmanager

 Amazon startet Immobilienmanager

Photo by Christian Wiediger on Unsplash

Seattle (pte003/07.09.2020/06:10) – E-Commerce-Riese Amazon http://amazon.com hat mit „Alexa for Residential“ in den USA einen neuen Service gestartet, der es Immobilienverwaltern leicht machen soll, Mietern eine bequeme Sprachsteuerung für diverse Smart-Home-Features anzubieten – auch, wenn diese keinen eigenen Amazon-Account haben. Immobilienverwalter können für jede Wohneinheit eigene Möglichkeiten anbieten, beispielsweise auch für Wartungsanfragen oder Reservierungen geteilter Freizeiteinrichtungen.

Sprachsteuerung für alle

Der National Apartment Association http://naahq.org zufolge will bereits eine klare Mehrheit der Amerikaner Smart-Home-Features. Amazon betont, dass davon viele bereit wären, für einen Sprachassistenten zu bezahlen. Eben diesen sollen Immobilienverwalter dank Alexa for Residential leicht anbieten können. Dazu werden Wohneinheiten mit einem vorkonfigurierten Echo vorausgestattet. So können Bewohner ohne Amazon-Account und Konfigurationsaufwand die verfügbaren Smart-Home-Features und wesentliche Funktionen steuern. Wer will, kann einen eigenen Amazon-Account verknüpfen, um das volle Alexa-Funktionsspektrum zu nutzen.

„Alexa for Residential geht über das Smart Home hinaus – es bietet Immobilienverwaltern auch die Möglichkeit, Bewohnern individuelle Spracherlebnisse zu bieten, darunter Informationen über die Annehmlichkeiten der Immobilie und individuelle Services“, betont Liron Torres, Head of Smart Properties, Amazon Alexa. Verwalter könnten beispielsweise auch ein Zahlen der Miete oder das Bestellen von Handwerkern über Alexa anbieten. Zieht ein Bewohner aus einer Einheit aus, kann der Immobilienverwalter die dortigen Geräte einfach auf Standardeinstellungen zurücksetzen.

Erste Kooperationen am Start

Alexa for Residential startet in den USA zunächst mit den Partnern IOTAS, STRATIS IoT http://stratisiot.com und Sentient Property Services. Speziell STRATIS hat bereits angekündigt, dass Bewohner seiner Immobilien so letztendlich die Alexa-Sprachsteuerung von über einer Mio. Smart-Geräten ermöglicht werden soll. Als erster Schritt werden demnach 303 Einheiten einer Immobilie in Denver mit Echo Dots ausgerüstet, die für eine Kontrolle der eigenen Smart-Home-Steuerlösung vorkonfiguriert sind.

websetcom

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.